Was ist Freewriting

Was ist Freewriting

Eine neue Über-mich-Seite für deine Website soll her oder ein Kapitel für dein Buch. Du setzt dich hin und tippst, löschst weg, tippst einen neuen Satz, wieder zurück, nach vor, zurück … was am Anfang noch tänzelnd und witzig wirkt, führt am Ende dazu, dass du alles löschst und etwas anderes machst.

Der Grund dafür? Du hast dich mit der Erwartung ans Schreiben gemacht, gleich deine perfekte Über-mich-Seite oder dein perfektes Buchkapitel zu schreiben. Diese falsche Erwartung führt dazu, dass du am Ende frustriert bist und gar nichts schreibst. Doch das muss nicht so sein! Versuche es doch einmal mit dem Freewriting.

Was ist Freewriting?

Das Freewriting ist eine Form des assoziativen Schreibens, bei der du nur deinem Strom der Gedanken folgst, ohne Unterbrechungen und Pausen. Du legst vor dem Beginn fest, wie lange du schreiben wirst, und schreibst so lange, bis dein Timer klingelt.

Du kannst ein Wort, eine Phrase oder einen Satz als Impuls für dein Schreiben nehmen und dann einfach loslegen.

Regeln für dein Freewriting

  1. Wähle vor dem Schreiben einen Startimpuls für dein Freewriting.
  2. Schreibe mit der Hand.
  3. Stelle deinen Timer auf 10 oder 15 oder 20 Minuten.
  4. Beginne mit dem Schreiben und halte dabei deine Hand ständig in Bewegung, mache keine Pausen.
  5. Schreibe auch dann weiter, wenn dir gerade nichts einfällt. Schreibe so lange „Ich weiß nicht, was ich schreiben soll“, bis dir wieder etwas anderes einfällt.
  6. Achte während des Freewritings weder auf Rechtschreibung noch Grammatik, lösche oder streiche auch nichts weg.
  7. Schreibe immer nach vorne (also springe zum Beispiel nicht einen Satz zurück, um ein Wort zu ergänzen)
  8. Ist die Zeit vorüber, schreibe den angefangenen Satz zu Ende und freue dich über das, was du geschafft hast. 🙂

But why Freewriting?

Dabei kann dich das Freewriting unterstützen:

Fazit

Gerade zu Beginn kann das Freewriting schwierig sein, weil du immer weiterschreibst, auch dann, wenn du denkst, keine Ideen mehr zu haben. Aber nach einiger Zeit normalisiert es sich für dich und du schreibst dich in kurzer Zeit in deine neuen Texte hinein!

Mein Vorschlag für dich: Nimm dir dein Notizbuch, schreibe dein heutiges Lieblingswort hinein und mache eine 10-minütiges Freewriting!

Und?

Hast du die Übung probiert? Wie war das Freewriting für dich? Erzähl mir doch einfach davon in den Kommentaren! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt für 0 Euro herunterladen

Die 5 besten Tipps für deine Landingpage

Wie du die häufigsten Fehler umgehst und so höhere Conversion-Rates bekommst.