Was ist Epic Content?

Epic Content

Du wanderst mit deinem Pferd durch die Wälder rund um O-Busy-Land. Je näher die Nacht kommt, desto mehr sehnst du dich nach einer Pause, du entschließt dich schweren Herzens dazu, doch in einer Stadt einzukehren und entdeckst die Leere in dir: kein Essen, kein Schlafplatz für die Nacht, kein Geld. Doch an dieser speziellen Ecke zieht dich etwas in seinen Bann: die eierlegende Wollmilchsau für deine Sorgen und Nöte: der EPIC CONTENT!

Neben einem kleinen Geschäft findest du ein Geldstück und setzt dich in die nächste Taverne. Da triffst du … mich – „Hallo“ und ich erzähle dir mehr über dieses mythische Wesen der Content-Marketing-Welt.


Heute geht es also um das Einhorn des Online-Marketings und ich möchte dir darüber erzählen, damit du mehr Klarheit bekommst, was geschriebenen Epic Content ausmacht und warum er für dein Business und dich wichtig ist. Los geht’s!

Was sind die Besonderheiten von Epic Content?

Epic Content gibt es in verschiedenen Formen (Videos, Texte, Podcasts, etc.) und trotz seiner Relevanz im modernen Content-Marketing gibt es keine 100-prozentige Definition dafür. Jedoch gibt es spezifische Eigenschaften:

Nützlichkeit

Deine Inhalte unterstützen deine LeserInnen dabei, ein bestimmtes Ziel zu erreichen, ein Thema besser zu verstehen und etwas Neues darüber zu lernen. Dein Epic Content ist so nützlich, dass er kein Haltbarkeitsdatum hat und auch noch nach drei Jahren wert ist, geteilt zu werden.

Inspiration für eigenes Tun

Du schlüsselst komplexe Inhalte in einzelne Schritte auf, sodass deine LeserInnen unmittelbar Veränderungen sehen, wenn sie diese Schritte befolgen. Sie kommen in eine direkte Umsetzung, wenn sie das wollen.

Details

Du zeichnest mit deinem Epic Content ein lebhaftes Bild von dem Thema, du verleihst den Argumenten für deine Sichtweise durch diese Details mehr Gewicht.
Ob in umfassenden Tutorials oder ausführlichen Listen – du bringst deine LeserInnen mit diesen Informationen auf ein neues Verständnislevel.
Denn gerade wenn sie eine Lösung für ein Problem suchen, das mit deinem Thema zusammenhängt, können sie nicht genug Informationen dazu haben.

Einzigartigkeit und Wiedererkennungswert

Das Internet ist ein Dschungel an Informationen, an jedem Tag werden Unmengen an Content produziert, veröffentlicht und ignoriert. Deine LeserInnen haben also eine große Auswahl, und sie entscheiden auch, wem und was sie ihre Aufmerksamkeit schenken.

Content mit hohem Wiedererkennungswert löst die Probleme deiner LeserInnen auf eine besondere Art und Weise. Sie bekommen eine neue Sichtweise, sehen bekannte Theorien in einem neuen innovativen Gewand. Du brichst mit den Erwartungen deiner LeserInnen.


Seth Godin spricht in diesem Zusammenhang von einer Purple Cow. Wenn du mit deinem Content sichtbar sein möchtest, brauchst du etwas Besonderes, etwas Bemerkenswertes.

Something remarkable is worth talking about. Worth noticing. Exceptional. New. Interesting. It’s a Purple Cow. Boring stuff is invisible. It’s a brown cow.

Seth Godin

Emotionen

Ich erinnere mich noch genau an meine Reise nach London, als wir eine Tour mit einem Fremdenführer gemacht haben, der uns zu fast jeder Gasse der Stadt eine Geschichte aus seinem eigenen Leben erzählen konnte. Über das Häuschen, in dem auch seine alte Tante gewohnt hatte, oder über seine Lieblingssitzbank im Park, wenn er die Schule geschwänzt hatte.

Warum ich mich noch daran erinnere? Weil er diese Geschichten mit so viel Emotionen erzählte, dass er nicht mehr bloß der Fremdenführer war, sondern der Junge, der früher ab und zu die Schule schwänzte, aber trotzdem gute Noten hatte, der seiner alten Tante half, und sich danach mit seinen Freunden herumtrieb.

Content, der berührt, schafft eine Beziehung zu deinen LeserInnen, er schafft den Mut, etwas Neues zu wagen und gleich etwas zu tun. Wir können die Grenzen, die Schreibende und Lesende trennen, überschreiten und die Perspektiven wechseln. Emotionen machen deinen Content unvergesslich.

Storytelling

Da ist ein Lagerfeuer, hier, mitten im Raum. Die Menschen versammeln sich darum, sie kennen einander nicht. Nach der ersten peinlichen Stille sprechen die ersten Sitznachbarn miteinander. Sie sprechen zuerst über das, was hier ist – ein Lagerfeuer, mitten im Raum – und dann sprechen sie über ihre Erinnerungen, Geschichten aus ihrer Vergangenheit …

Wir Menschen lieben einfach Geschichten. Wir erzählen sie gerne und wir lauschen ihnen gerne. Warum wäre der tägliche Tratsch sonst so beliebt?

Aber eigentlich sind die klassischen Geschichten erst immer dann erzählenswert, wenn etwas passiert, was nicht „normal“ ist, wenn ein Konflikt oder ein Problem entsteht. Es muss eine Lösung gefunden werden – und gerade das kannst du nutzen, denn deine LeserInnen sind auch auf der Suche nach der Lösung eines Problems.

Je mehr sich deine LeserInnen in deinen Geschichten wiederfinden, desto eher werden sie mit deinem Content interagieren.

The customer is the hero of the story, not your brand. When we position our customer as the hero and ourselves as the guide, we will be recognized as a trusted resource to help them overcome their challenges.

Donald Miller

Visualisierung

Bilder, Grafiken, Fotos und Videos werden besser als Geschriebenes verarbeitet, da wir Menschen durch und durch visuelle Wesen sind. Daher kannst du deinen LeserInnen das Lesen und die Umsetzung mit solchen visuellen Elementen vereinfachen.

Länge

Die meisten epischen Texte haben mindestens 1000 Wörter, zwischen 2000 und 5000 Wörter sind durchaus normal.

Bedenke jedoch, dass auch eine 10-Schritte-Anleitung episch sein kann, obwohl sie keine 1000 Wörter hat, weil sie sich eingehend mit einem Thema beschäftigt und die LeserInnen zum Tun motiviert. Egal ob Liste mit 1000 Einträgen, Essay mit Schritt-für-Schritt-Anleitung oder Story – der Inhalt bestimmt das Interesse und die Intentionen der LeserInnen.

Ausführlich und gründlich

Deine LeserInnen können sich mithilfe deines Contents tief in das Thema einarbeiten.

Beispiele

Hier und hier findest du Beispiele dafür, wie Epic Content aussehen kann. Natürlich gibt es viele verschiedene Spielarten und ich werde hier laufend weitere Beispiele ergänzen.

Epic content is any type of content that’ll ultimately change the game for those consuming it. It should always be at least educational, inspiring or entertaining – and if possible, all three rolled into one. Epic content should also be highly shareable (as well as consumable!).

Chris Ducker

Warum ist Epic Content für dich wichtig?

Deine KundInnen suchen nicht nach Informationen, sondern nach Lösungen. Wenn du ihr Problem löst, veränderst du ihr Leben.

Fazit

Du streifst dir kurz durchs Haar und schließt deine Augen, während du den letzten Schluck deines Getränks schlürfst. „Wow, das ist Epic Content?“, sagst du und verstummst. „Ja, das war der erste Teil der Geschichte. Aber, psst, ich darf dir ein Geheimnis verraten …“ „Ja, was denn?“ … kurze Stille …. „In ein paar Tagen findest du mich wieder in dieser Taverne, und dann zeige ich dir, welche Werkzeuge du für deinen ersten Epic Content brauchst. Ich warte auf dich!“ … das Licht geht aus.


Du willst mit mir in der originalen virtuellen Taverne über deinen Epic Content sprechen?
➡️Dann lass und doch gemeinsam in einem Strategiemeeting den Grundstein dafür legen!
Hier kannst du ein 30-minütiges Gespräch mit mir buchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt für 0 Euro herunterladen

Die 5 besten Tipps für deine Landingpage

Wie du die häufigsten Fehler umgehst und so höhere Conversion-Rates bekommst.